Skip to main content

Pocketquad – der Spaß für die Kleinsten

Ein Pocket Quad ist eine Kleinausgabe der großen Quads. Diese Kleinquads verfügen über einen Hubraum von etwa 50 ccm, meist 49 ccm und haben ein Gesamtgewicht von 60 kg bis zu 150 kg. Pocket Quads werden vornehmlich als Kinderquads angeboten. Sie lassen sich aufgrund des geringen Gewichts leichter lenken und erreichen Höchstgeschwindigkeiten zwischen 25 km/h bis 60 km/h. Die gängige Geschwindigkeit dieser kleinen Quads liegen bei 45 bis 50 km/h. Als Kinderquads verfügen die meisten dieser Fahrzeuge über eine integrierte Drosselung, mit der die Geschwindigkeit bis auf 10 km/h abgesenkt werden kann. Die meisten Pocket Quads haben keine Straßenzulassung.

Die verschiedenen Pocket-Quads

Ein Pocket Quad kann mit einem Elektromotor, einem Diesel- oder Benzinmotor angetrieben werden. Gewicht, Höhe und Fahreigenschaften der Mini-Quads sind unterschiedlich. Kleine, leichte Kinderquads können schon von Kindern ab 4 Jahren gefahren werden. Auch wenn diese Quads ohne Straßenzulassung nur auf Privatgeländen oder zugelassenen Rennstrecken gefahren werden dürfen, gilt für die Kinder die absolute Helmpflicht.

Bei Kleinquads für sportliche Aktivitäten sollte auch entsprechende Schutzkleidung getragen werden. Kinderquads, die für Rennstrecken eingesetzt und in der Regel von größeren Kindern gefahren werden, weichen von den üblichen Kinderquads oft durch Ausstattung und Leistung ab.

Beim Kauf ist darauf zu achten, ob es sich um Kinderquad für den privaten Spaß handelt oder ein Fahrzeug, mit dem beispielsweise auch Turniere gefahren werden solle. So gibt es Pocket-Quads, die durchaus einen Hubraum bis zu 125 ccm aufweisen.

Wie ein Pocket Quad beherrschen lernen?

So hübsch und klein diese Fahrzeuge erscheinen, bedarf es einiger Fertigkeiten, sie richtig zu lenken und zu beherrschen. Gerade kleinere Kinder brauchen hier eine gewissen Lernzeit und sollten verantwortungsvoll in das Lenken des kleinen Quads eingewiesen werden. Für Rennen sind auch bei der geringen Motorleistung spezielle Fertigkeiten zu trainieren.

Da Mini-Quads keine Straßenzulassung haben, sollte beim Kauf besonders auf Sicherheitsmerkmale, Drosselmöglichkeit und Fahreigenschaften geachtet werden. Mehr Informationen finden Sie in unserem Artikel Kauftipps für Pocketquads.

Kinderquads und ATV Mini Quads

Wie groß ist ein Pocket Quad?

Pocket Quad fahrenEin Pocket Quad hat, wie der Name „Pocket“ (engl. Tasche) schon vermuten lässt, sehr kleine Abmessungen. Somit kann man es in der Tat fast in der Handtasche transportieren; auf jeden Fall passt es in jeden größeren Kofferraum oder in Autos, die mit einer umklappbaren Rücksitzbank ausgestattet sind.

Das Gewicht ist von Modell zu Modell unterschiedlich und beginnt bei leichten 25 Kilogramm; dieses Gewicht lässt sich sogar noch für die Mamis stemmen. Natürlich gibt es Abweichungen, hier kommt es immer auf die Ausstattung an, ob der Tank leer oder voll ist und so weiter. Der Tank hat übrigens meist einen Inhalt von nur einem bis drei Liter, insofern macht er bei der Gewichtsberechnung nur einen ganz kleinen Teil aus. Die Maße eines Pocket Quads beginnen bei circa 100 cm Länge, 65 cm Höhe und grob gerechnet 55 cm Breite. Meist sind die Fahrzeuge ein klein wenig länger, planen Sie bei der Berechnung für Ihren Kofferraum lieber 130 cm ein und eine Höhe von ungefähr 80 cm sowie eine Breite von 70 cm.

Zu den Maßen gibt es noch mehr Punkte, die berücksichtigt werden sollten, denn in erster Linie ist es wichtig, dass das Kind auf dem Pocket Quad bequem sitzen kann und den Lenker ohne Probleme gut greifen kann. Die Sitzhöhe bewegt sich meist im Rahmen von 50 bis 60 Zentimetern. Die Lenkerhöhe lässt sich bei einigen Modellen manuell einstellen. Auch die Sitzbank ist modellabhängig verstellbar. Auf Grund der kompakten Maße und des relativ leichten Gewichts bieten viele Anbieter den Versand als Paket oder sogar kostenlos an. Du merkst also, ein Pocket Quad hat überschaubare Maße und hat die perfekte Größe für ein Kind. Trotz der geringen Maße ist ein Kinder Quad nicht zu unterschätzen; bitte denke daran, dass dein Kind nicht auf öffentlichen Strassen mit dem Fahrzeug unterwegs sein darf und dass es die richtige Schutzausrüstung trägt.

Wie sicher ist das Fahren eines Pocket Quad?

Da ein Pocket Quad für Kinder gedacht ist, haben die Hersteller bereits bei der Entwicklung darauf geachtet, die Geräte so sicher wie nur möglich zu konzipieren. Die Modelle besitzen einen tiefen Schwerpunkt und können beim Fahren nicht so leicht umkippen. Alle Teile sind aus hochwertigen Materialien gefertigt und lassen sich leicht warten und pflegen.

Mit einer Drossel zu mehr Sicherheit – Selbstverständlich hängt die Sicherheit auch davon ab, wie gut das Kind das Fahren des Pocket Quads beherrscht. Da dies jedoch ein wachsender Prozess ist, haben viele Modelle eine verstellbare Drossel integriert. Mit ihrer Hilfe lässt sich die Geschwindigkeit des Quads stufenlos regulieren. Sitzt das Kind das erste Mal auf einem Quad, so kann es bis auf 3 km/h heruntergedrosselt werden. Kinder können sich langsam an das Gefühl des Fahrens herantasten und geraten nicht in Not, sollten sie einmal den Gasgriff zu stark drehen.

Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, die Drossel dauerhaft einzustellen. So hast du die volle Kontrolle über die Endgeschwindigkeit des Quads und entscheidest selber darüber, wie schnell dein Kind fahren darf. Um die Sicherheit noch zu erhöhen, besitzen zahlreiche Modelle eine Fernbedienungseinheit, sowie eine Alarmanlage. Mit ihrer Hilfe lässt sich das Pocket Quad schnell und zuverlässig aus der Ferne ab- und wieder anschalten. Gerät dein Kind in eine Gefährdungssituation, kannst du direkt eingreifen, selbst wenn du nicht in unmittelbarer Nähe stehst. Die Reichweite der Fernbedienungseinheit liegt im Schnitt zwischen 80 bis 120 Metern.

Selbstverständlich dürfen Kinder ihre Quads nicht im Straßenverkehr benutzen. Die motorisierten Geräte besitzen keine Straßenzulassung und dürfen daher lediglich auf Privatgelände genutzt werden. Kläre deine Kinder hierüber frühzeitig auf. Die Sicherheit steigt mit den Extras des Quads. Um ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten, solltest du beim Kauf eines Pocket Quads darauf achten, dass es die zuvor genannten Sicherheitsmechanismen besitzt. So kannst du dir immer sicher sein, die volle Kontrolle über dein Kind und das Pocket Quad zu haben.

Wie schnell ist ein Pocket Quad?

Ein kleines Quad für Kinder ist besonders für die kleinen Jungen ein besonderer Spaß. Allerdings solltest Du ein Kind von unter zehn oder gar sechs Jahren nicht einfach aufsteigen und losfahren lassen. Für ein Fahrzeug, dass allgemein für kleinere Kinder gekauft wird, ist ein übliches Pocket Quad mit einem Hubraum von 50 ccm nämlich verblüffend schnell. Immerhin können die Kinder bei Vollgas mit dem schicken Fahrzeug schon um die 45 km/h bis 55 km/h erreichen.

Fahrzeuge dieser Art mit einer geringeren Geschwindigkeit sind von den Markenherstellern nicht auf dem Markt. Aber keine Sorge, Du kannst das Fahrzeug drosseln. Schließlich wünscht sich wohl niemand dass sein vier- oder fünf-jähriges Kind mit einer Geschwindigkeit unterwegs ist, die in einer Stadt als Höchstgeschwindigkeit im Straßenverkehr gilt. Ein Pocket Quad ist für Sitzhöhen von etwa 45 cm ausgelegt. Damit können hiermit durchaus Kinder von unter zehn Jahren damit Gas geben.

Für kleinere Kinder kann die Geschwindigkeit in der Regel relativ leicht gedrosselt werden. Die meisten Kinderquads haben am Daumengas eine vormontierte Drosselung der Geschwindigkeit. Hier kannst Du das Pocket Quad stufenlos bis auf ein harmloses Höchsttempo von 10 bis 15 km/h drosseln. Für die Quads für Kinder, die diese Vorrichtung nicht haben kann ein Drosselsatz zusätzlich gekauft werden. Auch damit lässt sich das Höchsttempo einfach regulieren. Du solltest also unbedingt schon beim Kauf vom Pocket Quad darauf sehen, ob eine Drosselung bereits eingebaut oder der Zusatz eigens gekauft werden muss.

Nur auf geschütztem Gelände – egal mit welchem Tempo; Gleich mit welchem Tempo ein Kind unterhalb des Führerscheinalters mit dem Pocket Quad unterwegs ist, dieses Fahrzeug hat keine Strassenzulassung. Trotzdem ist das Drosseln im Sinne der Sicherheit der Kinder unbedingt wichtig. Sie können mit 10 km/h anfangen. Dann die Geschwindigkeit, je nach Alter und Reife, langsam gesteigert werden.

Ab wieviel Jahren ist ein Pocket Quad geeignet?

Altersempfehlung für Pocket QuadsAb wann ein Kind für sein erstes Quad reif ist bzw. ab wann dieses Gefährt zum Kind passt, ist eine ganz individuelle Überlegung, für die es keine Richtline gibt. Eine Altersbegrenzung für Pocket Quads gibt es also nicht. Ob es das Richtige für dein Kind ist, entscheidest am besten du selbst. Manche Kinder düsen bereits im Alter von zarten vier oder fünf Jahren durch den Garten oder über die nahegelegene freie Pferdekoppel, andere sind mit 9 Jahren soweit, dass sie Spaß am Quadfahren haben und damit umgehen können. Es kommt also immer auf das Kind an.

Viele Pocket Quads haben eine Fernbedienung, um den Motor zu stoppen, falls die Kinder die Kontrolle verlieren oder zu wild fahren. Dieses Feature ist gerade für die Kleinsten sehr praktisch. Auch eine Drosselung ist bei vielen Modellen möglich. Selbstverständlich gibt es auch unterschiedliche Motorisierungen. Bei einem Vierjährigen sollte man mit der kleinsten Motorisierung des Pocket Quads anfangen.

Für die ganz kleinen Fahrer empfiehlt es sich auf einem kleinen Parkour das richtige Handling zu üben. Der Parkour kann auf dem heimischen Hof aufgebaut werden und in einigen Städten wird so etwas sogar angeboten. Je kleiner das Kind, desto mehr Vorsicht ist geboten. Und ganz wichtig: das Kind sollte Spaß und Interesse am Fahren haben und keine Angst haben.

Wichtig ist auf jeden Fall die richtige Kleidung bzw. die Schutzausrüstung. Ein Helm sowie Arm- und Knieschützer sind ein absolutes Muss. Die Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen; gerade bei den Kleinen. Kleidung, die schmutzig werden kann oder im Notfall auch kaputt gehen kann. Handschuhe sollten ebenfalls zur Ausrüstung gehören. Bei der Anschaffung ist also zu überlegen, für welche Motorisierung und welche Größe man sich entscheidet, das Kind sollte richtig darauf sitzen können und es sollte den Lenker des Pocket Quads gut und bequem erreichen können.

Wo darf man ein Pocket Quad fahren?

Nicht nur als Geschenk für kleinere Kinder, sondern auch bei Jugendlichen ist das Pocket Quad beliebt. Bis auf sehr wenige Ausnahmen handelt es sich bei diesen Fahrzeugen durchweg um Motorfahrzeuge ohne Straßenzulassung. Das ist auch zu beachten, wenn Du mit Kindern und dem Pocket Quad unterwegs sein möchtest.

Die Pocketquads zählen zu den motorisierten Spaßfahrzeugen, unabhängig, ob sie mit einem Elektro- oder Benzinmotor betrieben werden. Nach der geltenden Rechtsprechung für das Verkehrswesen sind solche Fahrzeuge nur auf Privatgeländen und eigens dafür ausgewiesenen Rennstrecken zu fahren. Auch auf einem Parkplatz darf damit nicht gefahren werden, es sei denn der Parkplatz hat keine direkte Anbindung an öffentliche Straßen, ist zum Beispiel durch eine Schranke gesichert.

Auf einem Feldweg darf nur mit dem Pocket Quad gefahren werden, wenn es ein Privatweg ist, der keine direkte Anbindung an die Straßen hat. Also, überall dort, wo die STVO gilt und wo es offene Zufahrten zu öffentlich nutzbaren Verkehrswegen gibt, hat das Pocket Quad nichts zu suchen. Das gilt übrigens auch für die Waldwege. Fahrmöglichkeiten beim Kauf überdenken. Wenn ein Pocket Quad also für ein Kind angeschafft werden soll, gilt es vorher zu überlegen, ob und wo dieses Fahrzeug auch sinnvoll gefahren werden kann. Gibt es kein eigenes Gelände oder Zugang zu einem Privatgelände von Freunden oder Angehörigen, dann können die Kinder mit dem tollen Fahrzeug praktisch nichts anfangen.

Für Pocket-Quad-Fahrer ab dem 16. Lebensjahr gibt es einige Modelle mit Straßenzulassung. Diese können mit schon mit einem Führerschein der Klasse AM und Klasse B gefahren werden – einen Quad Führerschein gibt es leider nicht. Das Fahren auf Miniquads mit einer Straßenzulassung ohne Führerschein wird ebenso streng geahndet wie das Fahren jedes anderen Motorfahrzeugs ohne Fahrerlaubnis. Sie erreichen ein Höchsttempo von 55 km/h. Solche Kleinquads sind dann auch nach verkehrstechnischen Sicherheitsmerkmalen produziert und geprüft und können nicht mehr als reine Spaßfahrzeug bezeichnet werden.

Welches Pocket Quad kaufen?

Für die Entscheidung, welches Pocket Quad das Richtige für dich ist, spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zuerst einmal muss man sich fragen, ob man das Quad für sich selbst oder aber für den eigenen Nachwuchs bzw. für Kinder kaufen möchte. Hat man sich diese Frage beantwortet, kann man die Motorisierung schon etwas eingrenzen. Für die Kleinen, die ihr erstes Quad bekommen, reichen 49 ccm vollkommen aus. Schnell genug sind diese Quads auf jeden Fall.

Für die Größeren und die Erwachsenen stehen dann noch 110 ccm und 125 ccm zur Verfügung. Auch sollte man sich darüber klar werden, ob man zu einem Elektro-Quad mit Hochleistungsakkus tendiert oder eher zum traditionellen Verbrennermotor, der als Zweitakter Benzin benötigt und entsprechend mehr Lärm und Geruch verursacht.

Bei erster Variante (also dem Elektro Pocket Quad) solltest du unbedingt darauf achten, dass die Akkus eine Laufzeit von 2-3 Stunden haben, sonst ist der Spaß schon zu Ende ehe man sich richtig warm gefahren hat. Außerdem sollte man in beiden Fällen beim Kauf darauf achten, dass -wenn man sie beispielsweise für Kinder kauft- auf jeden Fall eine Fernbedienung im Lieferumfang enthalten ist, mit der man das Pocket Quad im Notfall aus weiterer Entfernung stoppen kann. Auch wichtig ist, dass man die Quads drosseln kann.

Natürlich spielen bei der Kaufentscheidung noch weitere Aspekte eine Rolle: Du solltest dir die Packmaße genau ansehen, falls du vorhaben solltest, das Gefährt regelmäßig im Kofferraum zu transportieren. Auch das Gewicht ist hier genau unter die Lupe zu nehmen. Das Design sollte beim Kauf ebenfalls eine Rolle spielen, denn es sollte nicht nur gut fahren, sondern auch gut gefallen. Das Pocket Quad sollte einem also gefallen und auch das passende Outfit, wie Helm und Schutzausrüstung sollte einem stehen, passen und es sollte den individuellen Geschmack treffen.

Unsere besten Pocket-Quads