Wie so gut wie jedes andere Gefährt kann auch ein Pocket Quad „getunt“ werden, sowohl in der Optik wie auch im Bereich der Leistung. Hier unterscheidet sich jedoch ganz klar, was für ein Pocket Quad du dein Eigen nennst. Manche Modelle und Marken sind einfacher zu pushen, als andere.

Tuning des Pocket Quads
Tuning des Pocket Quads

Sollte es sich bei deinem Quad um ein 50ccm und T4 handeln, wird dir das Tuning nicht sehr viel bringen. Ein T2 mit 50ccm sollte jedoch nach einigen Änderungen gut 80km/h auf den Tacho bringen. Natürlich sollte das Tuning stets auf die Qualität des Quads angepasst werden; 80km/h und brüchiges Plastik – das geht nicht wirklich gut.

Auch die Bremse sowie alle anderen, wichtigen Teile sollten die Leistungssteigerung verkraften. Wie man letztlich richtig tunt, das erfahrt ihr hier:

So wird dein Pocket Quad schneller und schneller

Inspektion von Quads
Inspektion von Quads (#102190599 | © Dennis Lohann – Fotolia.com)

Gehen wir hier einfach mal von einem der gängigsten Typen aus: ein Pocket Quad mit 50ccm. Sei dir darüber bewusst, dass es sich hierbei um einen Roller-Motor handelt, der deutlich einfacher zu tunen ist, als vielerlei andere Motoren.

Du kannst beispielsweise einen Racing Zylinder Satz mit 70ccm einbauen, sowie leichtere Gewichte, eine stärkere Kupplungsfeder und einen anderen Luftfilter. Wenn du anschließend noch etwas an dem Variator änderst und einen 24er Flachschiebervergaser mit passender Bedüsung, dann sollte die Leistung deines Quads bereits beträchtlich angestiegen sein.

Eine weitere Möglichkeit, die sich jedoch nur geringfügig von der obigen unterscheidet besteht darin, einen Sportauspuff zu installieren, was die Leistung ebenfalls in die Höhe treibt. Allein ein Sportauspuff tunt dein Quad allerdings noch nicht, da sollten weitere Umbauten vorgenommen werden, die oben schon beschrieben wurden.

Worauf dringend geachtet werden muss?

Behalte stets im Hinterkopf, wofür du dein Pocket Quad tunen möchtest. Lediglich für deine eigene Grundstücke oder möchtest du Rennen damit fahren? Offiziell?

Achte immer darauf, was legal ist bei Rennen oder gar bei Straßenzulassungen, und worauf du lieber verzichten solltest. Ein Beispiel davon ist, dass die Leistung bei höchstens 20PS liegen darf, um das Quad auf den Straßen fahren zu dürfen. Ebenfalls muss man volljährig sein und einen entsprechenden Führerschein besitzen.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API