Um ein Quad im öffentlichen Straßenverkehr bewegen zu dürfen, müssen zwei Kriterien erfüllt werden. Zum einen benötigt der Fahrer einen entsprechenden Führerschein mit dem ein solches Fahrzeug bewegt werden darf und zum anderen wird ein Quad mit Straßenzulassung benötigt.

Kinderquads besitzen in der Regel keine Straßenzulassung. Grundsätzlich ist es möglich ein kleines Pocket Quad entsprechend umzubauen und mit den notwendigen Anpassungen für den Straßenverkehr tauglich zu machen, aber die Kosten dafür wären recht hoch. Ferner muss das Fahrzeug auch von einer Prüfstelle abgenommen werden. Die meisten angehenden Quad-Fahrer werden sich daher direkt ein Quad mit Straßenzulassung auswählen.

Quad Führerschein mit einem Führerschein der Klasse AM und/oder Klasse B
Quad Führerschein mit einem Führerschein der Klasse AM und/oder Klasse B

Führerschein für Quads

Einen speziellen Führerschein ausschließlich für das Fahren mit einem Quad existiert nicht. Strenggenommen gibt es keinen Quad Führerschein. Das bedeutet der Fahrer muss entweder den Führerschein der Klasse B oder Klasse AM Innehaben.

Elektro Quad als All Terrain Vehicle
Elektro Quad als All Terrain Vehicle

Beim Führerschein der Klasse B spricht man vom gewöhnlichen Autoführerschein, dieser beinhaltet auch die Klassen AM und L. Der Führerschein mit Klasse AM erlaubt das Fahren von zweirädrige Kleinkrafträder, dreirädrige Kraftfahrzeuge und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge.

Quad mit Führerschein-Klasse AM

Die Führerscheinklasse AM wurde in der Vergangenheit auch als Rollerführerschein bezeichnet. Mithilfe dieses Führerscheins können Fahrzeuge bewegt werden, die eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h aufweisen, sofern der Hubraum des Fahrzeugs nicht größer als 50ccm ist. Weiterhin heißt es, dass die maximale Nutzleistung respektive die maximale Nenndauerleistung des Quads nicht größer als 4 kW sein darf.

Wie bereits erwähnt dürfen mit der Klasse AM zweirädrige Kleinkrafträder, sprich der Roller oder das Moped, gesteuert werden. Darüber hinaus dürften dreirädrige Kraftfahrzeuge (Trikes) und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge bewegt werden. Dieser Führerschein kann bereits im Alter von 16 Jahren erworben werden.

Seit 2013 wird diese Führerscheinklasse als AM bezeichnet. Vorher nannte sich die Führerschein Klasse S und erlaubte das Fahren von vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge. Die Klasse AM ersetzt seit Januar 2013 die alte Klasse M.

Quad mit Führerschein-Klasse B

Der Führerschein der Klasse B erlaubt das Führen von Autos. In der Führerschein Klasse B sind auch die Klassen AM und L enthalten, womit das Führen eines Quads mit Straßenzulassung erlaubt ist.
Der Führerschein-Klasse B wird mit dem 18. Lebensjahr ausgestellt. In Verbindung mit dem begleiteten Fahren kann dieser schon zum Eintritt des 17. Lebensjahr erworben werden.

Seit 2013 sind frisch ausgestellte PKW Führerscheine nicht mehr lebenslang gültig. Autofahrer sind verpflichtet diese alle 15 Jahre zu erneuern. Dazu muss keine neue Prüfung abgelegt werden, sondern es geht primär um die Kontrolle der Daten wie auch die Aktualisierung des Passfotos.

Autofahrer die ihren Führerschein vor 2013 erworben haben und somit nicht im Besitz des EU Führerscheins im Scheckkartenformat sind, sind angehalten bis zum Jahr 2033 ihren alten Führerschein gegen einen neuen Führerschein zu tauschen.

Kosten für einen Quad-Führerschein

Ein Quad-Führerschein existiert nicht, somit ist der gewillte Quad-Fahrer angewiesen entweder einen Führerschein der Klasse AM oder Klasse B zu machen.

Kosten für die Führerscheinklasse AM

Nachfolgend stellen wir die Kosten des Rollerführerscheins in grober Form tabellarisch dar. Natürlich können diese Werte je nach Wohnort und Fahrschule abweichen. Ferner können sich die Kosten für die Fahrschule durch nicht bestehen von Prüfungen erhöhen.

 KOSTEN
Anmeldgebühr der Fahrschule60 EUR bis 200 EUR
Übungsfahrten30 EUR bis 45 EUR pro Stunde
Übungsmaterialienkostenlos bis 50 €
Sehtest6 EUR bis 7 EUR
Erste-Hilfe-Kurs bzw. LSMU15 EUR bis 30 EUR
Gebühr für die Vorstellung zur theoretischen Prüfungbis ca. 80 EUR
Gebühr für die Vorstellung zur praktischen Prüfungbis ca. 200 EUR
TÜV-Gebühr theoretische Prüfungca. 25 EUR
TÜV-Gebühr praktische Prüfungca. 85 EUR
Gebühr für die Ausstellung des Führerscheinsca. 30 EUR bis 50 EUR

Im Durchschnitt kann der Führerschein der Klasse AM mit 500 bis 1000 Euro zu Buche schlagen.

Kosten für die Führerscheinklasse B

Der normale Autoführerschein ist im Vergleich zum Rollerführerschein deutlich kostenintensiver. Das liegt unter anderem an den Pflichtstunden für Autobahn-, Nacht- und Überlandfahrten. Die Kosten sind auch hier abhängig vom Wohnort und der gewählten Fahrschule wie auch den Vorerfahrungen im Umgang mit einem PKW.

 Kosten
Anmeldgebühr der Fahrschule60 EUR bis 200 EUR
Übungsfahrten30 EUR bis 45 EUR pro Stunde
Sonderfahrten
(5x Überland/ 4x Autobahn/ 3x Nacht)
bis zu 65 EUR pro Stunde
Übungsmaterialienkostenlos bis 50 €
Sehtest6 EUR bis 7 EUR
Passbilderca. 10 EUR
Erste-Hilfe-Kurs bzw. LSMU15 EUR bis 30 EUR
Gebühr für die Vorstellung zur theoretischen Prüfungbis ca. 80 EUR
Gebühr für die Vorstellung zur praktischen Prüfungbis ca. 200 EUR
TÜV-Gebühr theoretische Prüfungca. 25 EUR
TÜV-Gebühr praktische Prüfungca. 85 EUR
Gebühr für die Ausstellung des Führerscheinsca. 30 EUR bis 50 EUR

Im Durchschnitt heißt es das Eltern für den Führerschein ihres Kindes rund 1.500 Euro zurücklegen sollten. Die Kosten sind aber variabel, eine pauschale Antwort für die Kosten kann nur die entsprechende Fahrschule geben.
Grundsätzlich ist es aber so, dass die wenigsten Fahrschüler die Klasse B für ein Quad machen, sondern wegen dem ersten eigenen Auto. Die Erlaubnis zum Führen eines Quads ist hier der nette Nebeneffekt.

Helmpflicht für Quad Fahrer

Auf einem Quad können und sollten maximal zwei Personen Platz nehmen. Der Beifahrer benötigt keinen Führerschein, lediglich der Fahrer benötigt die entsprechende Fahrerlaubnis. Dennoch gilt laut § 21 a Abs. 2 der Straßenverkehrsordnung eine Helmpflicht, diese betrifft alle Personen die mit dem Quad am Straßenverkehr teilnehmen.

(2) Wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen. Dies gilt nicht, wenn vorgeschriebene Sicherheitsgurte angelegt sind. Quelle: https://dejure.org/gesetze/StVO/21a.html

Ferner ist jedem Fahrer eines Quads wie auch dessen Begleiter anzuraten, entsprechende Schutzkleidung zu tragen.

Quad fahren ohne gültigen Führerschein

Auf einem Privatgrundstück oder entsprechend gekennzeichneten Gelände ist das Fahren eines Quads auch ohne einen gültigen Führerschein erlaubt. Eine Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr ist natürlich nicht erlaubt. Das bedeutet mal eben mit dem Quad zum Bäcker fahren, bedeutet ohne eine gültige Fahrerlaubnis zu fahren.

Es gibt diverse Anbieter im In- und Ausland die entsprechende Privatgrundstücke für Offroad Quad Touren anbieten. Hier können sogar Kinder und Jugendliche mit ihren Pocket Quads die Wege benutzen.

Bestseller Nr. 1
Kinder Quad S-10 125 cc Motor Miniquad 125 ccm schwarz Warriorer
  • 125 cm3 Einzylinder 4 Takt - 7 KW
  • 2 x Trommelbremsen vorne, sowie eine Hydraulische Bremse hinten , lassen das Quad schnell zum stehen kommen.
  • Zündschloß mit Elektostart
  • Kein Qualmen, da 4-takt Motor. Automatik mit Vor und Rückwärtsgang
  • DROSSELBAR ca. 50 km/h je nach Beladung und Einstellung des Motors
Bestseller Nr. 4
NEU Kinder Miniquad TORINO 49 CC MOTOR 2 Takt ATV Pocket Quad Kinderquad Kinderfahrzeug orange
  • Daumengas wie bei den großen, auch drosselbar
  • 5 - 45 km/h je nach Beladung und Einstellung der  Drosselschraube
  • Zündschloß mit Elektostart + Alu Pull Starter
  • Gelochte Scheibenbremse hinten, 2 x gelochte Scheibenbremse vorne für eine extreme Verzögerung.
  • Motor AUS Schalter am Lenker Not AUSLEINE am Lenker für die Sicherheit Ihrer Kinder
Bestseller Nr. 5

Letzte Aktualisierung am 28.04.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API